Ein führender unabhängiger Dienstleistereis
im elektronischen Zahlungsverkehr

 

Die 1984 gegründete ABK-Systeme GmbH ist die Denk- und Entwicklungsfabrik für die EFiS EDI Finance Service AG,  die zu den führenden unabhängigen Dienstleistern im elektronischen Zahlungsverkehr gehört. Die Softwarelösungen „made in Dreieichenhain“ sind in mehr als 100 in- und ausländischen Banken, vielen DAX-30-Unternehmen, Behörden und über 4000 KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) die zentralen Bausteine für die effiziente und sichere Abwicklung der bargeldlosen Zahlungen.

Ihre Produkte bieten ABK/EFiS unter dem Oberbegriff E.F.I.S. (EURO FINANCE Informations-System®) an. Dies ist eine konfigurierbare Standardsoftware, welche die gesamte Palette des deutschen (und auch europäischen) Zahlungsverkehrs abdeckt. Alle führenden deutschen Banken setzen Komponenten aus der E.F.I.S.®-Produktfamilie ein. Die von ABK entwickelten Lösungen orientieren sich an den Bedürfnissen und Trends der Zeit. Innovation ist ein Leitgedanke der Unternehmensphilosophie – ebenso wie Green IT.
Unter Green IT versteht man die umweltschonende Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg – von der Architektur der Systeme über die Produktion und Anwendung der Komponenten bis zu ihrer Entsorgung. Green IT schützt Ressourcen, spart Energie und reduziert die Schadstoffemissionen. Neben dem ökologischen Nutzen ist sie auch ökonomisch von Vorteil: Mit Green IT lassen sich die Betriebskosten deutlich senken. Für ABK/EFiS ist Green IT schon lange eine Selbstverständlichkeit. So werden die Rechner an allen drei Standorten auch mit Strom aus eigenen Solaranlagen gespeist. Batteriespeicher sichern zusätzlich den nächtlichen Betrieb. Die durch die Rechner erzeugte Wärme wird zur Beheizung der Büroräume genutzt.

ABK und EFiS gehören ebenso wie Schwesterfirmen in der Schweiz (ABK-EFiS AG, Zürich) und Polen (EFiS Polska SP.Z.O.O., Danzig) zur PaymentGroup GmbH. Weitere eigenständige Niederlassungen, vor allem in den osteuropäischen Ländern, sind in Vorbereitung. Die mittelständische Unternehmensgruppe beschäftigt rund 90 Mitarbeiter. Die meisten haben Hochschulabschluss und Bankerfahrung. Zum Personal bei ABK/EFiS gehören seit Jahren auch Studenten der Berufsakademie Rhein-Main: In Rödermark-Urberach pauken sie die Theorie, in Dreieichenhain studieren sie die Praxis. Das duale Studium in Wirtschaft können sie mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts“  abschließen, den Studiengang Wirtschaftsinformatik mit dem „Bachelor of Science“.

Armin Gerhardt, der die Firmengruppe aufgebaut hat, hält die Zügel noch immer fest in der Hand. In den vergangenen Jahren hielt ihn insbesondere die Umstellung auf SEPA (Single Euro Payments Area), den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, auf Trab. Der Dreieichenhainer Unternehmer wirkte an vorderster Front an der Umsetzung der EU-Verordnung zur SEPA-Einführung mit.  Auch sozial ist Armin Gerhardt stark engagiert. Er sponsert Dreieichenhainer Vereine und unterstützt die Janusz-Korczak-Schule in Langen alljährlich mit stattlichen Geldbeträgen.